auslandrückholung

Auslandsrückholung – wieso sich ein Blick aufs Kleingedruckte nicht nur bei Lebensmitteln lohnt!

Als gesund lebender Mensch achtet man auf viele Dinge, vor allem aber auf das Kleingedruckte auf den jeweiligen Verpackungen, die man sich täglich in den Einkaufswagen legt. Fleißig werden Kalorienmengen verglichen, Fettgehalte gezählt und natürlich stets das Maximum aus dem Eiweißgehalt herausgeholt. Auf die eigene Ernährung macht Spaß und deshalb nimmt man diesen vermeintlichen Aufwand gerne auf sich, schließlich sieht man mit ein wenig Disziplin bereits nach kürzester Zeit positive Ergebnisse!

Andere Bereiche im Leben, die für die eigene Gesundheit und das eigene Wohlbefinden mindestens genauso wichtig sind, schenken wir allerdings völlig automatisch etwas weniger Beachtung. Einer dieser Lebensbereiche ist für viele Menschen der, der passenden Versicherungen im eigenen Leben. Nicht nur, dass es mühsam ist, die vermeintlich richtige Versicherung auszuwählen, man hat hierzulande irgendwie eine gesunde Abneigung gegenüber der Versicherungsbranche als Ganzes. Muss man dann doch mal eine Versicherung abschließen, lautet die Devise meistens Augen zu und durch, dass Ganze bloß schnell über die Bühne bringen!

Doch: gerade bei unseren Versicherungen sollten wir – vergleichbar mit unseren eigenen Lebensmitteln – genau hinsehen! Denn obwohl wir die meisten Versicherungen in unserem Leben nicht brauchen werden, spüren wir die Ausmaße des „Kleingedruckten“ vor allem dann, wenn tatsächlich etwas passiert. Sich zu diesem Zeitpunkt Gedanken zu machen, ist meistens schon zu spät. Wieso ihr vor eurem nächsten Urlaub unbedingt mit dem Thema der Auslandsrückholung beschäftigen solltet und wieso es sich diesbezüglich immer lohnt auch zwischen den Zeilen zu lesen, sagen wir euch in diesem kleinen Beitrag.

Wieso sollte man beim Thema Krankenrücktransport genau hinschauen?

Auch wenn es vor der Abreise mit Sicherheit spannendere Themen gibt, mit denen man sich als Urlauber auseinandersetzen kann, sollte man beim Thema Auslandsrückholung immer genau hinschauen. Schließlich kann im eigenen Urlaub immer etwas passieren, das die eigene Gesundheit beeinträchtigt!

Ein Krankenrücktransport muss per Definition immer dann durchgeführt werden, wenn der Patient den Urlaubsort nicht mehr aus eigener Kraft verlassen kann. Sprich: wenn die Heimreise aufgrund einer Krankheit oder gar Verletzung nicht mehr angetreten werden kann! Je weiter Weg der eigene Urlaubsort vom eigenen Zuhause ist, desto komplizierter gestaltet sich in solchen Fällen die Auslandsrückholung. Dabei haben es gerade in solchen Fällen alle Parteien besonders eilig! Der Patient möchte schnellstmöglich nach Hause, in die Nähe seines Heimatortes und die Familie möchte den eigenen Angehörigen schnellstmöglich bei sich haben. Noch viel schlimmer: oftmals sind die medizinischen Standards im Ausland nicht mit unseren in Deutschland zu vergleichen. Je komplizierter die Erkrankung oder Verletzung, desto schwerer wird es für die Ärzte im Ausland, die adäquate medizinische Versorgung vor Ort sicherzustellen. Ein Krankenrücktransport per Ambulanzflugzeug ist in solchen Fällen nicht einfach nur ein „nice to have“, sondern absolut überlebensnotwendig!

In der Praxis kommt es auf den jeweiligen Einzelfall an!

Und gerade in solchen Situationen kommt es für Urlauber oft zum bösen Erwachen! Denn die meisten Auslandsrückholungen werden von der eigenen Auslandskrankenversicherung nicht abgedeckt und müssen im schlimmsten Fall aus eigener Tasche finanziert werden. Ganz klar: hier kommt es auf das Kleingedruckte an! Und deshalb sollte man hier genau hinschauen und vorab mit seiner Versicherung sprechen. Der Haken: jede Auslandsrückholung ist im Regelfall eine Einzelfallentscheidung. Dies bedeutet, dass für jeden Versicherungsfall speziell, unter Anbetracht aller Tatsachen entschieden wird. Eine Auslandsrückholung wird aus Sicht der Versicherungen nur dann getragen, wenn diese auch „medizinisch notwendig“ ist. Was zunächst wie nichts Großes klingt, kann in der Praxis allerdings große Ausmaße haben. Denn kann der jeweilige Patient bspw. vor Ort entsprechend seinem Gesundheitszustand versorgt werden, dann ist eine Auslandsrückholung in denjenigen Fällen eben nicht „medizinisch notwendig“. Auch wenn die Patienten in diesen Fällen nichts lieber tun würden, als endlich zuhause anzukommen, kann dies in solchen Fällen nur dann realisiert werden, wenn der Patient – oder eben die eigene Familie – bereit ist die Krankenrücktransport Kosten des Krankenrücktransports zu zahlen. Je nachdem wie kompliziert jener Transport in der Praxis tatsächlich ist, können die Gesamtkosten natürlich nicht unerheblich groß ausfallen!

Auch bei der Auslandsrückholung gilt: der Blick aufs Kleingedruckte lohnt sich!

Wer jetzt stutzig geworden ist, der sollte sich vor seinem nächsten Urlaub dringend mit der eigenen Versicherung in Verbindung setzen oder selbst einen Blick auf den vorliegenden Vertrag werfen. Denn wie bei den gesunden Lebensmitteln dieser Welt, versteckt sich die unangenehme Überraschung – in einem Fall der verhasste Zucker, im anderen Fall eine unerwünschte Klausel – im Detail. Zweimal hinschauen lohnt sich also, egal in welchem Fall!

Ähnliche Artikel