cbd öl

CBD-Öl: Was Sie wissen sollten

CBD-Produkte haben den Durchbruch geschafft und sind längst auf dem Weltmarkt angekommen. Bis vor wenigen Jahren kannte CBD in Deutschland noch kaum jemand. Erst nachdem es in den USA zu einem großen Trend wurde, wendete sich das Blatt. Heute erfreuen sich Produkte wie Cremes, Öle und Salben mit CBD einer großen Beliebtheit. Insbesondere jedoch auch in der Gastronomie und in der Kosmetik ist das CBD auf dem Vormarsch. Mit Abstand das wichtigste Produkt ist jedoch das CBD-Öl und hierum soll es heute in diesem Artikel gehen.

Was ist CBD?

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol und hierbei handelt es sich um eine biochemische Verbindung aus Wasserstoff, Sauerstoff und Kohlenstoff. Dies kommt in der Hanfpflanze vor und im Gegensatz zu THC (Tetrahydrocannabinol) kommt es zu keiner berauschenden Wirkung. Dies liegt am körpereigenen Endocannabinoid-System, hier liegen die Rezeptoren, woran unter anderem das CBD andocken kann.

Im Gehirn findet sich der Cannabinoid-1-Rezeptor, dieser spielt eine tragende Rolle. Er steuert Bewegungen und Erinnerungen. Dieser Rezeptor bindet THC, jedoch wird er wiederum von CBD blockiert. Das ist auch die Erklärung dafür, dass es zu keinen Rauschzuständen kommt und daher ist CBD auch der Gegenspieler zu THC.

Rechtlich gibt es auch einen Unterschied, denn CBD ist als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen und THC ist eine in Deutschland illegale Substanz.

Wie wird CBD-Öl angewendet?

CBD-Öl wird in Tropfenform eingenommen, dabei sollten die Tropfen unter die Zunge gegeben werden, damit sie über die Schleimhäute wirken können. Es ist in Bezug auf CBD auch die effektivste Einnahme. Das CBD-Öl gelangt darüber schnell und nachhaltig in den Blutkreislauf, weshalb die Wirkung länger anhalten wird. Sollten die Tropfen direkt geschluckt werden, dann geht ein Teil der Wirkung schon allein aufgrund der Magensäure verloren.

Wann kann CBD-Öl eingesetzt werden?

Die aktuellen Erkenntnisse über CBD basieren auf diverse Studien und vor allem auf Erfahrungswerte. Es handelt sich demnach nicht um ein unerforschtes Produkt, jedoch sind die Forschungen längst nicht am Ende. Zusätzlich handelt es sich weiterhin um ein natürliches Produkt, welches von Körper zu Körper anders wirken kann. Es könnte sogar sein, dass absolut keine Effekt wahrgenommen werden.

Aktuell ist es aber so, dass CBD-Öl in der Alternativmedizin Anwendung findet, hier werden die Produkte zum Beispiel auch für Schmerzpatienten angewendet. Jedoch aber auch, wenn es zu Schlafstörungen kommt oder zu einem erhöhtem Stressempfinden. Das Öl kann das Stresslevel auf natürliche Weise reduzieren, aber es hat noch weitere positive Eigenschaften. Alles was Sie über über CBD-Öl wissen müssen, finden Sie auf Expertenseiten.

Gibt es gesetzliche Vorgaben für CBD-Produkte?

In Deutschland herrschen durchaus gesetzliche Vorgaben für CBD-Produkte, hierbei sind auch die Händler in der Pflicht, dass jedes Produkt geprüft wird. Alle CBD-Produkte haben einen Restwert an THC, aber es gibt dafür einen Grenzwert. Die Grenze liegt bei 0,2%, sollte der Wert überschritten werden, dann muss das Produkt vernichtet werden.

In anderen EU-Ländern herrschen wiederum aber auch andere Grenzwerte, so liegt dieser zum Beispiel in Italien um ein vielfaches höher als in Deutschland. Das sollte berücksichtigt werden, wenn aus dem Urlaub ein CBD-Produkt mitgenommen wird.