Natrium

Als Natriumchlorid, abgekürzt auch NaCl, bezeichnet man das Kochsalz. Bei dem sogenannten Kochsalz handelt es sich um ein Würzmittel, welches wohl am häufigsten in den meisten Haushalten eingesetzt wird. Genaugenommen ist dieses Salz chemisch betrachtet Natriumchlorid und wird Lebensmitteln bei der Verarbeitung und Konservierung künstlich zugesetzt, was dazu führt, dass man bei dem Genuss etwa Vorsicht walten lassen sollte.

Denn letztendlich nehmen die meisten Menschen ohnehin bereits zu viele industriell verarbeitete Lebensmittel zu sich und somit auch mehr Salz als notwendig und gesund ist. Selbst Mineralwasser kann durchaus salzhaltig sein, so dass auch dadurch der Verzehr deutlich gesteigert werden kann. Dies bedeutet, dass Menschen im Durchschnitte etwa 10 bis 12 g Kochsalz täglich zu sich nehmen und dies ist doppelt so viel wie empfohlen.

Ein Erwachsener sollte nicht mehr als 5 g pro Tag verzehren. Alles andere gilt bereits als ungesund. Denn eine hohe Kochsalzzufuhr begünstigt die Entwicklung eines arteriellen Bluthochdrucks und Diabetiker entwickeln darüber hinaus ein besonders hohes Risiko an Herz-Kreislauf- und Gefäßerkrankungen wie Retinopathie, Nephropathie und Neuropathie zu erkranken. Darüber hinaus kann der übermäßige Genuss von Kochsalz zu einer überhöhten Kalziumausscheidung über den Urin führen, was Osteoporose begünstigt und das Risiko erhöht, an Magenkrebs zu erkranken. Begünstigt wird ebenso auch die Bildung von Nierensteinen, vor allem Kalziumoxalat- und Zystin-Steinen sowie auch eine übermäßige Ansammlung von Wasser im Körper.

Bedenkt man, welche Folgen mit einem übermäßigen Kochsalzverzehr in Zusammenhang stehen, sollten Menschen grundsätzlich ihre Zufuhr vom Kochsalz herunterschrauben und zwar auf eine Höchstmenge von 6 g pro Tag, was etwa 2,4 g Natrium entspricht.

Zu bedenken ist allerdings, dass Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen mehr schwitzen, auch einen höheren Bedarf an Kochsalz haben. So scheidet man beispielsweise mit einem Liter Schweiß etwa 2,6 g Kochsalz aus. Bei Menschen, die Hitze nicht gewohnt sind, kann die Menge sogar bei 4,5 g Kochsalz liegen. Hitzegewohnte Menschen dagegen scheiden wahrscheinlich nur bis zu 1,75 g Kochsalz aus.

Die richtige Zufuhr von Kochsalz

Wie bereits angeschnitten nehmen die meisten Menschen mehr als doppelt so viel Kochsalz zu sich, als sie tatsächlich benötigen. Daher ist es meist nicht notwendig, zusätzlich Kochsalz zuzuführen – und dies selbst dann nicht, wenn ein Mensch viel schwitzt oder jede Menge Sport treibt. Denn letztendlich kann der Mehr bedarf jederzeit durch die Nahrung kompensiert werden. Die einzige Ausnahme ist dann gegeben, wenn eine extrem hohe Belastung vorliegt – wobei hier Empfehlungen von einer Zugabe zwischen 0,4 und 2,5 g pro Liter gegeben werden.

Ernährung mit wenig Salz

Häufig ist es notwendig, dass Menschen sich salzarm ernähren sollen. Das bedeutet, dass der Natriumgehalt auf Zutatenlisten in Kochsalz umgerechnet werden müssen. Hierbei entspricht 1 Gramm Natrium 2,5 Gramm Kochsalz.

Besonders salzhaltig sind Lebensmittel wie Gepökeltes und Geräuchertes, Wurst, roher Schinken sowie auch gekochter Schinken, geräucherter Speck, Fischerzeugnisse aus gesalzenen Fischen, Fischkonserven, Salzheringe, Matjes, unterschiedliche Brotsorten, Salz- und Laugengebäck, Salzstangen, Cracker, Cornflakes, süßes Kleingebäck, gesalzene Butter, Käse und verschiedene Würzmischungen. Insbesondere bei Fertigprodukten wie Dosennahrung, fertige Saucen sowie auch in Knabbergebäck etc. ist der Salzgehalt sehr hoch und sollte beachtet werden.

Salzarm kann eine Ernährung dann sein, wenn die Nahrung insgesamt weniger als 4 bis 6 g Kochsalz täglich enthält. Dies ist umzusetzen, indem man sein Augenmerk nicht ausschließlich auf die Nahrung, sondern ebenso auch auf das Mineralwasser legt. Hierbei gilt als natriumarm, wenn die Menge von 20 mg Natrium pro Liter nicht überschritten wird.

Zu den besonders salzarmen Nahrungsmitteln zählen Nahrungsmittel mit max. 0,3 g Kochsalz/100 g wie beispielsweise auch Milch, Joghurt, Quark, Ei, frisches Fleisch, Geflügel, Wild, frischer Fisch, frisches und tiefgekühltes Gemüse, Obst, Nudeln, Reis, Getreideflocken, Kartoffeln sowie auch speziell hergestellte natriumarme Lebensmittel.

Frischkäse, Schalen- und Krustentiere, geräucherte Makrelen, Zwieback, Gebäck, Roggenmischbrot, Weizenbrot, Gemüsekonserven sowie auch Gemüsesäfte weisen einen mittleren Salzgehalt auf, weshalb man sie mit Vorsicht genießen sollte.

Natrium Top 3 Empfehlungen

Die nachfolgenden Top 3 Amazon Bücher bzw. Produkte können anhand ehemaliger Käuferbewertungen empfohlen werden.

Bestseller Nr. 1
Bor Tabletten 3mg (Boron) als Natriumtetraborat - vegan - Spurenelement - ohne Magnesiumstearat - 120 Tabletten
250 Bewertungen
Bor Tabletten 3mg (Boron) als Natriumtetraborat - vegan - Spurenelement - ohne Magnesiumstearat - 120 Tabletten
  • Für Ihre Gesundheit: Bor 3mg, (Boron, Natriumtetraborat), vegan, 120 Tabletten, 4-Monatspackung - Das Produkt ist glutenfrei, fructosefrei und lactosefrei sowie frei von Magnesiumstearat,...
  • Erstklassige Qualität: Alle Rohstoffe und Fertigprodukte werden regelmäßig durch unabhängige Institute auf die Einhaltung der Hygiene- und Qualitäts-Richtlinien sowie deren Funktionalität...
  • Gute Verträglichkeit: Das Reinsubstanzenprinzip verbietet uns, Süß-, Farb- oder Zusatzstoffe in unseren Produkten zu verwenden. Die einzige Ausnahme bildet die mikrokristalline Cellulose
  • MIKROBIELLE REINHEIT Made in Germany: gemäß HACCP - Rohstoffe aus EU und nicht EU
  • GELD-ZURÜCK-GARANTIE: 24 Monate
AngebotBestseller Nr. 2
Hyaluronsäure Kapseln - Hochdosiert mit 500mg - 500-700 kDa - 90 Kapseln - Laborgeprüft und vegan
  • HERVORRAGENDES PREIS-LEISTUNGSVERHÄLTNIS: Hochdosiert mit echten 500mg Hyaluronsäure (Natrium Hyaluronat) pro Kapsel. Premium: Aus Fermentation von Mais (pflanzlich/vegan). Laborgeprüft & sehr gut...
  • VEGAN & OHNE UNERWÜNSCHTE ZUSATZSTOFFE wie Magnesiumsalze der Speisefettsäuren (Magnesiumstearat), Aromen, Farbstoffe, Stabilisatoren, Gelatine und selbstverständlich auch GMO-frei, laktosefrei,...
  • HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND in streng geprüften und zertifizierten Anlagen, ausgezeichnet mit GMP, ISO und wie lebensmittelrechtlich notwendig mit HACCP Zertifikat
  • UNABHÄNGIG LABORGEPRÜFT auf Schwermetalle, PAK, Schimmelpilze, Salmonellen und mehr. Die Untersuchung wurde von einem nach DIN EN ISO/IEC 17025 zertifizierten, unabhängigen deutschen Labor...
  • IHRE ZUFRIEDENHEIT IST UNSER ANTRIEB: Sollten Sie wider Erwarten einmal nicht zufrieden sein, kontaktieren Sie uns gerne. Denn wir von natural elements sind erst glücklich wenn auch Sie es sind.
Bestseller Nr. 3
Dr.Fleckenstein Natriumhydrogencarbonat magensaftstabile Kapseln, Nahrungsergänzungsmittel für eine basische Ernährung, bei Übersäuerung & Sodbrennen, für Magen,...
  • Basische Lebensmittel: Eine ausgewogene Ernährung mit wenig Fleisch und Getreide, viel Obst und Gemüse und Wasser oder Tee statt Kaffee sind der erste Schritt, einem sauren Stoffwechsel Milieu...
  • Produziert der Körper zu viel Säure, so ist eine Entsäuerung angesagt. Nariumhydrogenkarbonat (Natriumbicarbonat, Bicarbonat, Natron) ist das perfekte Naturheilmittel / Supplement, um den Körper...
  • Magensaftresistent: Normalerweise wird aufgenommene Base von der Magensäure neutralisiert und verliert ihren Nutzen. Wir verwenden daher besondere Kapseln, die den Wirkstoff erst im Darm freisetzen.
  • Ein saurer Körper kann zu Sodbrennen, Müdigkeit und Erschöpfung, Muskelkrämpfe, Schwindel, Magen-Darm-Beschwerden u.v.m. führen. Prüfen Sie Ihren Säure Status regelmäßig über pH Wert Messung...
  • 1 Dose enthält 90 Kapseln. Für diejenigen, die kein Natrium (Sodium) vertragen, haben wir mit unseren Basenkapseln ein weiteres Basen Mittel zur Nahrungsergänzung im Angebot.