Trendsport Bikram Yoga

Bikram Yoga, auch Hot Yoga genannt, ist ein Trend der momentan voll im Kommen ist. In Großstädten sprießen die Studios aus dem Boden. Weltweit existieren bereits über 1000 und die Anzahl steigt stetig. Aber um was genau handelt es sich bei dieser Art von Yoga?

Bikram Yoga wurde von dem indischen Yogameister Bikram Choudhury entwickelt – daher auch der Name. Choudhury wurde 1946 in Kalkutta geboren, lebt mittlerweile aber schon seit vielen Jahren in den USA.

Bei dieser Form des Yoga handelt es sich um eine markengeschützte Serie bestehend aus 26 Übungen, je 2mal, welche in einem 35-40 Grad Celsius warmen Raum ausgeführt werden – getreu dem Motto „Will ein Schmied sein Eisen formen, hält er es ins Feuer“, welches das Credo des Erfinders ist. Zudem herrschen ungefähr 50 Prozent Luftfeuchtigkeit. Neben den 26 Körperübungen (Asanas) werden auch zwei Atemübungen (Pranayama) praktiziert.

Die Übungen bauen alle aufeinander auf und werden langsam und sorgsam nacheinander durchgeführt, immer mit Wiederholung. Zudem werden keine Umkehrhaltungen durchgeführt, wie bspw. Pflug oder Schulterstand.

Durch die Raumtemperatur beim Hot Yoga werden die Muskeln und Sehnen warm und geschmeidig, Zudem muss man sich auf darauf einstellen wirklich viel zu Schwitzen, daher können in den 90  Minuten angeblich bis zu 700 Kalorien verbrannt werden. Die Wärme dient zudem dazu die Durchblutung sowie den Stoffwechsel anzuregen, freie Radikale abzubauen und den Körper zu entgiften. Durch diese Prozesse wird auch die Fettverbrennung angekurbelt.

Für wen eignet sich Bikram Yoga?

Für Jung bis Alt. Für dünn bis dick. Allerdings sollte man keine Angst vor viel Schweiß haben, denn dazu kommt es mit Sicherheit. Zudem sollten Menschen, welche mit niedrigem Blutdruck zu kämpfen haben, vorher lieber dem Hausarzt einen Besuch abstatten. Auch während der Schwangerschaft ist Bikram Yoga mit Vorsicht zu genießen – nur wer bereits vorher Erfahrungen damit gemacht hat, kann ab dem 3. Monat wieder anfangen. Allerdings mit abgeänderten Übungen.

Außerdem sollte man während des Trainings sehr viel Wasser zu sich nehmen – 1-2 Liter werden empfohlen.

Kritik

Durch die starke Wärme kann es bei manchen Menschen zu Muskelkrämpfen oder auch Kreislaufproblemen kommen. Daher ist es sehr wichtig, insofern man an hohem oder niedrigem Blutdruck leidet, dies vorher mit dem Arzt abzuklären.

Fazit

Bikram Yoga ist eine tolle Kombination um etwas für Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit zu tun. Zudem kann auch das Ein oder Andere Kilo damit bekämpft werden. Durch die feste Abfolge vergehen die 90 Minuten auch schneller als gedacht. Optimal ist es Bikram Yoga zwei Mal pro Woche zu praktizieren und bereits nach dem dritten bzw. vierten Mal merkt man die ersten Erfolge.

Bikram Yoga Bücher

Die nachfolgenden Bücher über Bikram Yoga haben auf Amazon.de die besten Bewertungen von echten Nutzern erhalten.

Bestseller Nr. 1
30 Tage Hot Yoga: Erfahrungsbericht zu einer Bikram Yoga Challenge mit Blick hinter die Kulissen: Macht Bikram Yoga schlank? Ist Bikram Yoga gesund? Welche Vor- und...
9 Bewertungen
Bestseller Nr. 2
Bikram's Beginning Yoga Class: Revised and Updated
  • 224 Seiten - 07.08.2000 (Veröffentlichungsdatum) - TarcherPerigee (Herausgeber)
Bestseller Nr. 3
Yoga-Anatomie: Ihr Begleiter durch die Asanas, Bewegungen und Atemtechniken
  • Farbe: Gemischt
  • 300 Seiten - 06.09.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Riva (Herausgeber)