Fitness für Zuhause: 10 Tipps für das Training in den eigenen vier Wänden

10 Tipps für das Training Daheim

Der Fitnesswahn hat um sich gegriffen. Ob jung oder alt, dünn oder dick, es scheint, dass viele Menschen wieder regelmäßig Sport betreiben. Ob fitness- oder gesundheitsorientiert, Sport ist wieder ein zentraler Bestandteil der Freizeitgestaltung in unserer Gesellschaft Die Fitnessclubs und örtlichen Sportvereine verbuchen seit Jahren stetig wachsende Mitgliederzahlen.

Doch gerade das Kraft- bzw. Fitnesstraining ist in den letzten Jahren richtig in Mode gekommen. Der rübergeschwabbte  Schönheits- und Gesundheitswahn aus Hollywood hat auch dazu beigetragen, dass immer mehr Menschen aus allen Gesellschaftsschichten im Fitnessstudio trainieren gehen, denn lange Zeit waren Fitnessstudios verpönt. Doch das Bild hat sich drastisch verändert.

Fitness ist schon lange kein reiner Türstehersport mehr. Die vielen aus den Boden sprießenden Fitnessclubs belegen, dass die Nachfrage und der Bedarf nach Fitnesssport sehr hoch sind. Doch auch wenn sich mittlerweile die Meisten eine permanente Clubmitgliedschaft leisten können, gibt es Hobbysportler, die ihr sportliches work-out gerne in den eigenen vier Wänden gestalten.

Ohne professionelle Anleitung und Hilfestellung eines Fitness-Trainers gibt es aber einige Tipps zu beachten, die beim Training zu Hause von endscheidender gesundheitlicher Bedeutung sind.

Allgemeine Tipps

Für die Kraftübungen zu Hause gibt es eine Reihe von Trainingshinweisen, die es zu beachten gibt, damit das Training erfolgreich verläuft.

1.Sorgfältiges und intensives Auf- und Abwärmen bereitet den Körper auf die sportliche Belastung vor. Dabei sollten leichte Ganzkörperübungen, wie etwa Laufen oder Seilspringen gemacht werden. Wichtig ist auch die gezielte Dehnungs- und Stretching-Übungen der wichtigsten Muskelgruppen.

2.Vermeiden Sie Zeitdruck. Dies führt zu unkonzentrierten und zu schnellen Bewegungsabläufen, worunter die Qualität der Übungen leidet.

3.Achten Sie bei den Übungen auf eine stabile und sichere Ausgangsposition. Ein Abweichen von der beschriebenen Körperposition kann Belastungen benachbarter Gelenke führen.

4.Achten Sie auf eine optimale Bewegungsausführung und Bewegungsgeschwindigkeit, da ansonsten die Bewegungsabläufe darunter leiden.

5.Sie sollten die Muskelgruppen beidseitig trainieren, sprich beide Körperseiten gleich intensiv belasten.

6.Eine gleichmäßige und ruhige Atmung ist von besonderer Bedeutung.  Während der Anspannung sollten Sie Ausatmen, während der Entspannung Einamtmen. Achten Sie darauf, niemals die Luft während der Übungen anzuhalten.

7.Machen Sie Trainingspausen, damit sich die Muskeln aufbauen und regenerieren können.

8.Musikhören hilft beim Training.

9.Nehmen Sie während des Trainings ausreichend Flüssigkeit zu sich.

10.Lassen Sie ihr Training ausfallen, wenn Sie sich nicht wohl fühlen oder krank sind.

Viel Spaß beim Training zu Hause!

Bücher für ein Training zuhause

Die nachfolgenden Bücher zum Training in den eigenen vier Wänden haben auf Amazon.de die besten Bewertungen von echten Nutzern erhalten.

Bestseller Nr. 1
50 Workouts – Bodyweight-Training ohne Geräte: Einfach – effektiv – überall durchführbar
  • Doll, Marcel (Autor)
  • 144 Seiten - 10.04.2017 (Veröffentlichungsdatum) - riva (Herausgeber)
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht – Neuausgabe: Der Weltbestseller komplett überarbeitet und in Farbe
  • Lauren, Mark (Autor)
  • 224 Seiten - 28.12.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Riva (Herausgeber)
Bestseller Nr. 4
Tabata: Fit in 4 Minuten - Effektiv Muskeln aufbauen, Fett verbrennen und Stoffwechsel beschleunigen ohne Geräte - mit bebilderten Übungen!
  • Eger, Samira (Autor)
  • 135 Seiten - 07.05.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Independently published (Herausgeber)
Bestseller Nr. 5
Fit & stark mit Sophia: Erfolgreich trainieren ohne Geräte
  • Thiel, Sophia (Autor)
  • 192 Seiten - 08.11.2018 (Veröffentlichungsdatum) - ZS Verlag GmbH (Herausgeber)