induktionsherd gesundheitsschädlich?

Induktionsherd und Gesundheit – Wie gefährlich ist diese Strahlenquelle?

Das Kochen auf dem Induktionsherd ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Das ist kein Wunder, denn diese Art von Kochen bietet viele Vorteile, aber auch Nachteile:

  • übergekochtes Essen brennt nicht ein, daher ist der Herd leicht zu reinigen
  • Stromkosten werden wegen geringerem Energieverbrauch  zwischen 20 und 30 Prozent reduziert
  • höhere Sicherheit gegen Verbrennungen, da die Herdplatte nur leicht erwärmt wird
  • Zeiteinsparung beim Kochen, 1,5 Liter Wasser kocht schon nach fünf Minuten
  • Genauigkeit, im Vergleich zum Gas- oder Elektroherd reagiert der Induktionsherd direkt auf eine Temperaturregelung; beispielsweise hört kochendes Wasser direkt auf zu kochen

Wie funktioniert ein Induktionsherd und was sind die Nachteile? Sind diese Strahlen überhaupt gesund? 

Beim Induktionsherd werden mit Hilfe einer Spule, die unter der Kochplatte sitzt, magnetische Felder erzeugt. Dieser Vorgang nennt sich ‚induzieren‘. Wird ein Topf auf den Herd gestellt, entstehen zwischen dem Topfboden und der Spule Wirbelströme, die dafür sorgen, dass der Topf erhitzt wird. Die Herdplatte an sich wird nicht erwärmt. Die Erwärmung  des Kochfeldes entsteht durch die Wärme, die vom Topfboden abgegeben wird.

Das Prinzip der Induktion funktioniert aber nur mit dem passenden Geschirr. Die Töpfe und Pfannen müssen eine ferromagnetische (vom lateinischen, ferrum = Eisen) Eigenschaft haben. Aus diesem Grund ist Geschirr aus Aluminium und Edelstahl nicht geeignet. Wer sich beim eigenen Geschirr nicht sicher ist, kann diese Eigenschaft mit einem Magneten überprüfen. Töpfe und Pfannen aus Emaille und Gusseisen können also auch verwendet werden.

Nachteile eines Induktionsherds

  • höhere Anschaffungskosten als bei einem Gas- oder Elektroherd; ein Induktionsherd ist je nach Modell bis zu doppelt so teuer, als ein Ceranfeld
  • induktionsfähiges Geschirr muss angeschafft werden, ein Topf bzw eine Pfanne kostet zwischen 10 und 50 Euro
  • hohe Reparaturkosten aufgrund komplexer Elektronik und empfindlicher Technik
  • Geräuschentwicklung im Betrieb durch die Kühlung im Inneren des Herdes
  • Standby- Modus, der Herd verbraucht ständig eine geringe Menge an Strom

Ist der Induktionsherd gesundheitsschädlich? 

Aufgrund der Strahlenbelastung sollte das Induktionskochfeld nicht unterschätzt werden. Inwiefern die Strahlenbelastung der Magnetfelder der Gesundheit schadet ist noch nicht ganz geklärt. Menschen mit Herzschrittmacher sollten jedenfalls einen großen Bogen um den Herd machen. Die Streufelder der Magnetspule können die Funktion des Schrittmachers beeinflussen. Das Induktionskochfeld sollten auch Schwangere, sowie Patienten unter Strahlen- oder Chemotherapie meiden. Dies gilt auch für elektrohypersensible Personen. Das sind Menschen mit einer Empfindlichkeit gegenüber elektromagnetischen Feldern.

Diese Personen können verschiedene Symptome unter Feldeinfluss entwickeln. Empfindlichen Menschen wird ein Sicherheitsabstand von 40 cm zum Kochfeld empfohlen. Die Befürchtung, dass beim Kochen auf dem Induktionsherd eine toxische Denaturierung (ähnlich wie beim Kochen in der Mikrowelle) erfolgt, liegt nicht vor.

Um die Strahlenbelastung möglichst gering zu halten, empfiehlt das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz, nur geeignete Töpfe in der passenden Größe zu benutzen. Diese zentriert auf der Kochplatte plazieren und einen Sicherheitsabstand von 5 – 10 cm zur vorderen Kante des Herdes einzuhalten. Ungeeignete Pfannen lassen 3,5 mal so große Streufelder entstehen. Beim unzentrierten Platzieren von Töpfen und Pfannen vergrößern sich die Streufelder um den Faktor 5.

Fazit

Kochen auf dem Induktionskochfeld ist eine saubere Sache!  Familien mit Kindern gibt die Anschaffung eines Induktionsherdes ein gewisses Gefühl von Sicherheit, da ein Verbrennen auf der Kochplatte quasi unmöglich ist. Wer also keinen Herzschrittmacher trägt und mit den höheren Kosten für den Herd und dem Geschirr leben kann, wird mit der Anschaffung des Induktionsherdes einen guten Kauf machen.

Induktionsherd Empfehlungen

Die nachfolgenden Induktionsherde haben auf Amazon.de die besten Bewertungen von echten Nutzern erhalten.

Bestseller Nr. 1
Bosch Serie 6 PIE631FB1E Einbau-Induktionskochfeld, Schwarz
  • DirectSelect: Einfache Bedienung des Kochfeldes.
  • PowerBoost: Kürzere Ankochzeiten mit bis zu 50% mehr Leistung.
  • Gerätemaße (H x B x T): 5,1 cm x 59,2 cm x 52,2 cm
Bestseller Nr. 2
Bomann EBKI 961 Einbau-Induktionskochfeld / 60 cm / 4 Kochzonen / Touch Control / Timerfunktion / 9 Leistungsstufen
  • [KOCHEN IN HIGHSPEED] — mit bis zu 50% geringerer Ankochzeit für Flüssigkeiten (Booster-Funktion) auf allen Kochfeldern.
  • [LEISTUNGSSTARK & HOCHWERTIG] — Das autarke Glaskeramik-Kochfeld mit einer Breite von 60 cm wird elektronisch mit „Touch Control“ gesteuert, verfügt über eine Timerfunktion von 1-99 Minuten...
  • [INDUKTIONSTECHNIK] — So funktionierts: Normalerweise leuchtet ein Kochfeld glutrot auf und strahlt Hitze ab. Bei der Induktionstechnik ist das anders: Die Wärme entsteht direkt im Topfboden. Durch...
  • [TOP FEATURES] — Zusätzlich punktet das Kochfeld mit einer Topferkennung, einer Restwärmeanzeige, einem Überhitzungsschutz, einer Kindersicherung und einer Sicherheitsabschaltung.
  • [KOCHFELDMAßE] — 4 Kochzonen mit Booster-Funktion aufgeteilt in: 2 Kochzonen mit Ø 21 cm / 2.000 W (2.600 W Booster), 2 Kochzonen mit Ø 16 cm / 1.500 W (1.800 W Booster)
Bestseller Nr. 3
Bauknecht CTAI 9640 IN Induktions Kochfeld / 4 Heizelemente / 60 cm / Simmer Funktion / Edelstahl
  • Simmer Funktion
  • Direct Touch Control
  • Turbostufe
  • Gerätemaße H x B x T (cm) 5,6 x 58,5 x 51,5
AngebotBestseller Nr. 4
Clatronic Induktions-Einzelkochplatte EKI 3569, Glasgeramikoberfläche, ECO-Save, 10 Leistungsstufen und 10 Temperaturstufen, LED-Display
  • Schnell genießen — Freuen Sie sich auf schnell zubereitete Köstlichkeiten. Mit der EKI 3569 von Clatronic erhalten Sie eine leistungsstarke Induktions-Einzelkochplatte
  • Erhitzen Sie schnell Ihre Gerichte - sparen Sie Zeit und Aufwand
  • Induktionstechnik — Dank Technik erhitzt die Kochplatte in sekundenschnell. Ein zusätzlich Highlight ist die automatische Topferkennung
  • Individuell — Wählen Sie aus 10 Leistungsstufen und 10 Temperaturstufen genau das Richtige für Ihr Gericht
  • Top Features — Zusätzlich punktet das Gerät mit einem LED-Display (Countdown-Anzeige), einer Sensor Touch-Bedienung, einer Kindersicherung und einem energiesparenden ECO-Save
Bestseller Nr. 5
Klarstein Delicatessa 60 Hybrid - Induktions-Kochfeld, 60 cm, 7000 Watt, Flexzonen-Technik, Autark, Einbaukochfeld, 4 Zonen, Booster, Topferkennung, Timer, Material:...
  • LEISTUNG: Vier Kochflächen für den Genuss bietet das Einbaukochfeld bei einer Gesamtleistung von max. 7000 W, die sich mit 2 x 2000 W und 2 x 1500 W auf die Kochflächen verteilen und die Inhalte...
  • FLEXZONE: Dabei vereinen sich per VarioHeating die beiden linken Kochzonen zu einer Flexzone: Mit maximaler Flexibilität passt sie sich dank Topferkennung an die Größe der darauf gesetzten Töpfe,...
  • FLEXIBLER KOCHEN: Das Klarstein Delicatessa 60 Hybrid Induktionskochfeld erlaubt optimale Platznutzung mit minimalem Energieverbrauch. Dabei verbindet es technische Innovation mit luxuriösem Aussehen...
  • TOUCH-BEDIENUNG: Bedient wird das Glaskeramik-Kochfeld unkompliziert mit einem integrierten SenseControl Touch-Panel mit Touch-to-slide-Regler zur Leistungskontrolle und Digitaldisplay. So...
  • SCHNELLES ERHITZEN: Alle Einzelfelder sowie das Flexfeld lassen sich separat in ihrer Leistung regeln und verfügen über eine ThermoBoost-Funktion, mit der die Leistung zum schnellen Erhitzen...